WM-Dritter Otto gewinnt Meeting in Aachen

|

Stabhochspringer Björn Otto hebt drei Wochen nach den Leichtathletik-Weltmeisterschaften noch immer zu Höhenflügen ab. Der WM-Dritte gewann das Meeting der Stabhochspringer in Aachen mit 5,80 m vor dem Leverkusener Malte Mohr (5,73 m), der bei der WM in Moskau Fünfter geworden war. Platz drei teilten sich Karsten Dilla (Leverkusen) und der Italiener Guiseppe Gibilisco mit jeweils übersprungenen 5,63 m.

Seine eigenen Erwartungen habe Otto damit erfüllt: "Aachen zu gewinnen war mir wichtig, es ist toll, am Ende der Saison noch einmal 5,80 gesprungen zu sein", sagte der Kölner: "Es war sogar noch etwas mehr drin, daher bin ich nicht zu hundert Prozent zufrieden. Aber immerhin bin ich den härtesten Stab des Jahres gesprungen." Bei der WM in Moskau hatte Otto hinter Weltmeister Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) und dem Franzosen Renaud Lavillenie mit 5,82 m Bronze gewonnen.

Holzdeppe wäre gerne in Aachen mitgesprungen, wegen einer Zerrung war der 23-Jährige allerdings zum Zuschauen gezwungen. "Das war eine lange Saison, ich hatte fast jede Woche einen Wettkampf. Irgendwann macht der Körper das nicht mehr mit", sagte Holzdeppe, der noch immer die WM-Euphorie genießt. "Das Interesse ist auf jeden Fall gestiegen, ich muss viele Autogrammstunden geben", so Holzdeppe.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen