Ulm/Neu-Ulm:

sonnig

sonnig
14°C/-1°C

DOSB-Präsidium: Rückendeckung für Hörmann

DOSB-Präsidentschaftskandidat Alfons Hörmann will den 2006 gegründeten Dachverband modernisieren. Kurz vor der Wahl wurde privater Ärger bekannt.

SID/DPA | 0 Meinungen

Noch vor seiner Wahl zum Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am Samstag in Wiesbaden könnte Alfons Hörmann Gewissheit erhalten, ob in Kürze ein Hauptverfahren wegen Verstoßes gegen das Kartellrecht eröffnet wird beziehungsweise eine Geldbuße droht.

Der Düsseldorfer Oberstaatsanwalt Holger Schönwitz, der den Namen Hörmann nicht kommentierte, sagte: "Ich werde Ende der Woche noch einmal mit dem Dezernenten des Kartellamtes sprechen, um in Erfahrung zu bringen, ob die Prüfung abgeschlossen ist." Hörmann, langjähriger Chef des Deutschen Ski-Verbandes (DSV), weist den Vorwurf des Kartellrechts-Verstoßes zurück. Er sei zu seiner Zeit bei der Creaton AG an keiner Preisabsprache beteiligt gewesen. Laut des Nachrichtenmagazins "Spiegel" hat das Kartellamt mehreren Firmen aus der Tondachziegelbranche, darunter auch der Creaton AG mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Hörmann, 2008 "wettbewerbsbeschränkende Absprachen" vorgeworfen und gegen die Unternehmen Bußgelder in Höhe von 188 Millionen Euro verhängt.

Hörmann, inzwischen alleiniger Geschäftsführer der Hörmann-Holding, einer Unternehmensgruppe mit 25 Firmen, hatte die Creaton AG 2010 verlassen. Der 53-Jährige ist am Samstag bei der DOSB-Mitgliederversammlung einziger Kandidat für die Nachfolge von Thomas Bach. Die Kandidatur werde durch das schwebende Kartellverfahren nicht beeinträchtigt, teilte das DOSB-Präsidium gestern mit. Inhaltlich will Hörmann den DOSB modernisieren und bei Themen wie Doping neu positionieren.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr

Karte: Wo in Baden-Württemberg ...

Links: Wohnungseinbrüche in Baden-Württemberg in den Jahren 2012 und 2013. Rechts: Wohnungseinbrüche pro 10.000 Einwohner in Baden-Württemberg in den Jahren 2012 und 2013.

In Baden-Württemberg ist die Zahl der Wohnungseinbrüche 2013 im Vergleich zum Vorjahr um beinahe 32 Prozent angestiegen. Doch wo schlagen die Einbrecher am häufigsten zu und wo ist es am sichersten? Daten aller Landkreise in einer interaktiven Karte. mehr