Überragender Vettel

|

Demonstration Ausgerechnet in der Ferrari-Heimat schockte Sebastian Vettel die Konkurrenz: Fernando Alonso, Hoffnung der Tifosi wurde nur Trainings-Fünfter, ihm nahm der Formel-1-Champion mehr als acht Zehntel Sekunden ab. Selbst der Zweitplatzierte, Vettels Red-Bull-Teamkollege Mark Webber, hatte auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Monza über eine halbe Sekunde Rückstand. Vettel gilt für den Italien-Grand-Prix nun als großer Favorit, auch wenn Teamchef Christian Horner nach dem Training abschwächte: "Hoffentlich können wir auf dem Podium sein." Vettels ärgster Verfolger, Ferrari-Star Alonso, meinte ernsthaft: "Wenn wir in Monza nicht vor Vettel sind, dann können wir uns schon auf die Saison 2014 konzentrieren." Das Mercedes-Duo Hamilton/Rosberg belegte die Ränge 6 und 7.

Massa im Wartezimmer
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Die Formel 1

Motorenlärm und Benzingeruch: Die Formel 1 hat ihren ganz besonderen Reiz. Alle Höhepunkte der aktuellen Saison in unserem Themenspezial.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen