Schanzenrotation zwischen Titisee und Klingenthal

|
Blick von der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt in das Tal. Foto: Deniz Calagan  Foto: 

Das Vogtland im WM-Jahr und nun im Olympia-Winter wieder der Schwarzwald. Im Weltcup der Skispringer wird bei den deutschen Schanzen rotiert.

Der Hintergrund: Zwar hat Deutschland mit Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Willingen, Klingenthal und Titisee-Neustadt fünf weltcuptaugliche Schanzen, jedoch bekommen sie im Kalender wegen wachsender Konkurrenz nur vier Weltcups pro Winter. Die beiden Tournee-Orte Oberstdorf und Garmisch sind ebenso gesetzt wie Willingen im Sauerland.

Weil in Titisee zuletzt die Flutlichtanlage neu installiert wurde, sprangen Andreas Wellinger und Co. in den vergangenen beiden Jahren in Klingenthal und dafür in diesem und im kommenden Weltcup-Winter in Titisee-Neustadt. Ab Dezember 2019 soll dann jährlich zwischen den beiden Anlagen rotiert werden, wie der Deutsche Skiverband (DSV) erklärte.

Weltcup-Kalender

Gesamtweltcup-Stand

DSV-Kader

Weltcup in Titisee-Neustadt

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen