Ulmer U-17-Radspezialist Engelhard hat erstes Omnium toll gemeistert

Platz acht beim ersten Bahnrad-Omnium: Der U-17-Radspezialist Felix Engelhardt vom SSV Ulm 1846 war bei der Deutschen Meisterschaft.

|
Geschwindigkeit und Taktik in der Kölner Albert-Richter-Bahn: Felix Engelhardt vom SSV 46 maß sich mit den besten deutschen Jugendfahrern.  Foto: 

Der U-17-Radfahrer Felix Engelhardt vom SSV Ulm 1846 hat sich erstmals für die Deutsche Meisterschaft im Omnium qualifiziert und fuhr dabei einen zufriedenstellenden achten Platz ein. Auf der Albert-Richter-Bahn in Köln wurde das sogenannte Omnium (seit 2012 olympisch) bei einem relativ straffen Programm in insgesamt sechs verschiedenen Kurzzeit- und Ausdauerdisziplinen ausgetragen. Dabei sammeln die Fahrer durch ihre Rennplatzierungen Punkte.

Im Qualifikationslauf, wo nur die besten 24 Fahrer weiterkamen, wurde Engelhardt als Zweitbester seines Laufs gestoppt und diese zehn Punkte reichten ihm zum  Weiterkommen. Dann waren Dynamik, Schnelligkeit und Taktik im Rennen um die Titel oberste Pflicht beim fünf Kilometer Scratch-Wettbewerb, 2000 m Einerverfolgung und am Ende des ersten Tages dem Ausscheidungsrennen. Am zweiten Wettkampftag folgten dann 500 m Zeitfahren, Rundenrekordfahren und zehn Kilometer Punktefahren. Bei allen Einzeldisziplinen hat sich Engelhardt gegen die starke Konkurrenz aus den neuen Bundesländern behauptet. Im August warten weitere Bahnwettbewerbe auf den SSV-46-Fahrer. Vom 3. bis 8. August reist er in die Oststeiermark zum Einsatz mit dem Deutschen Jugend-Nationalteam. Die Deutsche Meisterschaft findet vom 24. bis 28. August in Cottbus statt.

Der amtierende baden-württembergische Straßenmeister Heiko Gericke (Masters 3) vom SSV Ulm 1846 hat beim Stadtkriterium in Augsburg den dritten Platz geholt. Bei sechs Wertungssprints holte er sich zunächst wertvolle Punkte. Gericke musste dann bis ans Limit fahren, um sich nicht einholen zu lassen. Für die U15 startete Vereinskollege Jakob Schorr, der sich ebenso wie Marc Gabler (U17) einen Platz unter den Top Ten sicherte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen