Ulm/Neu-Ulm:

sonnig

sonnig
14°C/0°C

Tolle Rückrunde

Erfolgreicher Saisonabschluss für die Drittliga-Volleyballerinnen des SSV 1846. Mit 3:0 (25:13, 25:19, 25:19) gewannen die Ulmerinnen in nur 65 Minuten gegen den Tabellenletzten TV Rottenburg und beenden damit nach einer monatelangen Aufholjagd völlig unerwartet die erste Saison in der neu gegründeten dritten Liga auf Tabellenrang drei.

DAF/EB |

Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg ernsthaft in Gefahr. Zwar zeigten die Ulmerinnen nicht ihre beste Leistung, konnten aber immer wenn nötig den Druck auf die Rottenburgerinnen erhöhen und so zu Punkterfolgen gelangen. Vor allem im Aufschlag und im Block hatte der SSV 1846 klare Vorteile.

Die bereits als Absteiger feststehenden Rottenburgerinnen zeigten über das gesamte Spiel nur wenig Gegenwehr, die meisten Punkte verzeichneten sie durch unnötige Unkonzentriertheiten der Ulmerinnen. Vor allem in der Annahme schlichen sich immer wieder kleine Fehler ein. Doch die Spielerinnen des SSV 1846 schafften es immer, ihre Fehler wieder abzustellen und selbst zu punkten.

Damit beenden die Ulmerinnen die Rückrunde in der dritten Liga mit nur einer Niederlage, was nach der eher durchwachsenen Vorrunde keiner erwartet hätte. Nun gönnt das Trainer-Trio Thumm, Laur, Weller dem Kader erst einmal zwei Wochen Trainingspause, bevor die Vorbereitung auf die Endrunde des württembergischen Pokals beginnt. Dort trifft man am 5. Mai auf den Zweitligisten Allianz MTV Stuttgart II, die DJK Schwäbisch Gmünd aus der Regionalliga und den Drittliga-Konkurrenten TSV Schmiden.

Bitter für die Regionalliga-Männer des VfB Ulm: Tatenlos, weil spielfrei mussten sie mitansehen, wie das bisherige Schlusslicht Konstanz mit 3:2 in Mimmenhausen gewann. Somit rutschte der VfB am letzten Spieltag ans Tabellenende und steigt ab.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Fußball, Oberliga, 28. Spieltag
Pl. Verein Diff. Pkt.
1 SV Spielberg 26 60
2 Bahlinger SC 38 57
3 SGV Freiberg 23 52
4 FV Ravensburg 16 51
5 TSG Balingen 13 50
6 SSV Ulm 1846 13 47
7 Karlsruher SC II 14 44
8 FSV Hollenbach 11 43
9 Stuttgarter Kickers II -9 36
10 Friedrichstal 5 35
11 SSV Reutlingen -1 35
12 SC Pfullendorf -24 33
13 Kehler FV -3 32
14 VfR Aalen II -19 29
15 Freiburger FC -11 23
16 SV Kickers Pforzheim -37 23
17 FC Villingen -13 22
18 VfR Mannheim -42 12
Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846

SSV Ulm 1846

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um die Vereine SSV Ulm 1846 und SSV Ulm 1846 Fußball.

mehr zum Thema

Zum Schluss

April, April mit Pac-Man

Auf Google Maps kann man am heutigen 1. April Pac-Man spielen - hier frisst er sich gerade durch die Ulmer Innenstadt.

Google hat sich für den 1. April einen kurzweiligen Scherz ausgedacht: Auf Google-Maps kann man sich heute als Pac-Man durch die eigene Nachbarschaft fressen. mehr

Wenn Schwaben lachen

Die Schauspielerin und "Prenzlschwäbin", Bärbel Stolz: "Ich bin ganz viel mein eigenes Klischee".

Berlin und die Schwaben: Erst gab es Schrippen-Streit am Prenzlauer Berg. Jetzt lachen die Prenzlschwaben über sich selbst. Eine gebürtige Esslingerin gibt eine intelligente Antwort auf den „Spätzle-Krieg“. mehr

Tischservice bei McDonalds

In Deutschland haben Burger und Fritten mit Imageproblemen und einer wachsenden Konkurrenz zu kämpfen. Foto: Matthias Schrader

Im Kampf gegen den Kundenschwund wird McDonald's an den wichtigsten deutschen Standorten künftig einen Tischservice anbieten. mehr