Leichtathletik: Ein Trio ist heiß auf die Hallen-EM

|
Will seine Bestmarke angreifen: Mathias Brugger.  Foto: 

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat am Mittwoch drei Athleten des SSV 46 für die Hallen-EM in Belgrad (3. bis 5. März) nominiert. Noch können jedoch nicht alle sicher die Koffer packen: Den Mehrkämpfern fehlt bisher die Einladung des Europaverbands, der den acht besten Siebenkämpfern der Hallensaison einen Platz einräumt. Als Europas Nummer Sieben dürfte der Dritte der letztjährigen Hallen-WM, Mathias Brugger, aber sicher dabei sein. Mit 5981 Punkten empfahl er sich Ende Januar für den Start in Belgrad, dort soll es wieder in Richtung seiner Bestmarke (6126) gehen. Erst zwei Europäer haben diese Marke 2017 überboten – einige Topathleten steigen aber erst jetzt in die Saison ein. Für Tim Nowak wird es dagegen eng: Vier vor ihm Platzierte müssten verzichten, damit der 21-Jährige zum Zuge kommt.

Diese Sorgen muss sich Alina Reh nicht machen. Sie hat am Sonntag mit einem furiosen Solo bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig in 8:53,56 Minuten die 3000-Meter-Norm um mehr als zehn Sekunden unterboten. „Jetzt hat mein Trainer entschieden, dass ich auch bei der EM starten werden – und das mache ich dann auch“, sagte die 19-Jährige, die die Titelkämpfe in Serbiens Hauptstadt eigentlich gar nicht auf dem Plan hatte. Sie blickt entspannt und mit Vorfreude auf ihre Premiere bei internationalen Aktiven-Meisterschaften. „Ich habe mich noch überhaupt nicht informiert“, sagt sie lachend. „Ich hatte mit dem Start gar nicht gerechnet. Aber die Aufregung kommt bestimmt noch!“

Erfolgreiche Talente

Ein gutes Bild gaben unterdessen die Nachwuchsathleten des Kreises bei der Regional-Mehrkampfmeisterschaft in Gmünd ab. Mit acht Medaillen zeigten sie sich top vorbereitet für die württembergische Meisterschaft in zwei Wochen in Ulm. In der W 14 gab es einen Ulmer Doppelsieg für Jule Müller und Johanna Haas. Jeweils Zweite wurden Yanic Türkis (M 13) und Max Baur (M 14), die im Hochsprung beide 1,48 m überquerten. Auf Platz drei landeten Janis Kaatz (M15), der sich im Weitsprung auf 5,88 m steigerte, Carolin Bender (W15), Katharina Bug (W12/alle SSV 46) und Niko Mayr (M12/TSV Erbach). Grit Breymaier verpasste in der W13 einen Podestplatz im Vierkampf ebenso um wenige Punkte wie Estere Buske (beide SSV 46), durfte sich aber mit 1,52 m im Hochsprung über die größte Höhe des Tages freuen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen