Goldige Zeiten für Ulmer Biathleten

|
Nur ganz knapp verpasste Lisa Kohler den ersten Einzel-Sieg in dieser Saison. Gemeinsam mit Charlotte Gallbronner und Jule Schelb wurde sie Deutsche Staffel-Meisterin.  Foto: 

Als die Biathleten des DAV Ulm am späten Sonntagabend vom Deutschen Schüler-Cup aus Oberhof zurückkehrten, herrschte beste Stimmung. Denn zum krönenden Abschluss erfolgreicher dreier Tage hatten sich die Baden-Württemberger beide deutschen Meistertitel in den Staffeln gesichert. Bei den Mädchen mit starkem Ulmer Anteil. „Das war das erfolgreichste Wochenende seit vielen Jahren. Einfach nur super“, lobte Landestrainerin Ina Metzner.

Dabei waren die Bedingungen in Oberhof schwierig. Am Freitag standen bei heftigem Schneefall die langen Einzel auf dem Programm, es folgte der Technik-Sprint aus zunehmend tiefer werdendem Untergrund. Opfer der Verhältnisse wurde beim Sprint Finn Schlabach, der in der Abfahrt vom Weg abkam und zwischen den Bäumen landete. Zum Glück verletzte er sich nicht schwerwiegend, rappelte sich soweit auf, dass er in der abschließenden Staffel die fünftbeste Einzelzeit lief. Das SBW-Team wurde Vierter.

Premiere auf dem Treppchen feierte Till Teubner (Schüler 14). Im Einzel noch hauchdünn daran vorbeischrammt (4.), schaffte er es im Sprint auf Platz drei. Die Grundlage dafür war ein fehlerfreies Schießen. Im Einzel hatte sich dabei eine zufällige Ulmer Teamarbeit ergeben: Denn Charlotte Gallbronner und Till Teubner waren zwar in unterschiedlichen Runden unterwegs, schossen aber nahezu synchron und konnten zwei Schleifen gemeinsam laufen.

Die 13-Jährige blieb in beiden Rennen ohne Fehler und war auf der Strecke sehr schnell. Sie siegte im Einzel über sechs Kilometer in 24:58,2 Minuten und lag damit mehr als eine Minute vor Paula Hopf (Oberhof/0). Im Sprint musste sie auf der letzten Runde der Anstrengung etwas Tribut zollen und den Sieg ihrer härtesten Konkurrentin Marlene Fichtner (Traunstein/0) überlassen. Damit verteidigte sie das Trikot der Gesamtführenden.

Für Lisa Kohler (Schüler 15) hatten die Wettkämpfe schlecht begonnen. Sie war mit der Schießreihenfolge durcheinander gekommen und wurde disqualifiziert. Mit Wut im Bauch lief sie dann im Sprint auf Platz drei und und ärgerte sich sogar noch, weil ihr nur acht Zehntel auf Platz zwei und sieben Sekunden zum Sieg fehlten.

Der krönende Abschluss für die beiden folgte am Sonntag. Die Trainer schickten Charlotte Gallbronner als Startläuferin für Baden-Württemberg I ins Rennen. Sie rechtfertigte das Vertrauen, bot der älteren Konkurrenz am Schießstand und auch auf der Strecke Paroli. Besonders die favorisierten Thüringerinnen verloren an Boden. Mit zehn Sekunden Vorsprung übergab sie auf Jule Schelb (Münstertal), die den Vorsprung halten konnte, auch weil die Bayern am Schießstand patzten. Als Schlussläuferin hielt Lisa Kohler die heranstürmenden Bayern klar in Schach und sicherte den deutschen Meistertitel.

Till Teubners gute Laune konnte auch ein Sturz zum Abschluss nicht trüben. Allerdings trug er bei nun eisigen Verhältnissen Kampfspuren davon, da er mit dem Gesicht aufgeschlagen war. Es blieb Platz acht beim Sieg der bärenstarken Staffel der älteren Baden-Württemberger.

Ergebnisse In Oberhof am Start waren für den DAV Ulm noch Benjamin Guggenmos (Schüler 13/26. Einzel/22. Sprint), Mara Biedenbach (Schüler 14/22./26.) sowie Elisa Kast (Schüler 15/26./24.).

Entscheidung Für die Schüler 13 ist die DSC-Saison gelaufen. Finn Schlabach landete auf Platz 24, Benjamin Guggenmos kam auf Rang 29. Beide waren nicht bei allen Wettkämpfen dabei.

Gesamtwertung Die Entscheidung bei den Schülern 14 und 15 fällt beim DSC-Finale, das vom 10. bis 12. März in Ruhpolding ausgetragen wird. Dort stehen Sprint und zum Abschluss ein Massenstart an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen