Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
17°C/5°C

Top-12-Turnier: Kegler gehen in die Vollen

Viel Spannung verspricht die 33. Auflage des Top-12-Kegelturniers heute und morgen beim ESC Ulm. Sina Beisser und Fabian Seitz sind die Favoriten.

WINFRIED VOGLER | 0 Meinungen

Es ist schon ein Kegel-Klassiker. Doch stets spannend: In der Ulmer Weststadt startet heute die 33. Auflage des Top-12-Turniers. Lokalmatadoren fordern Kegel-Prominenz. Dieses Jahr ist das Starterfeld besonders hochkarätig mit Teilnehmern aus der Bundesliga besetzt. Im 28er-Feld der Herren stehen allein 14 Kegler aus Vereinen der höchsten Klasse, darunter die Sieger der vergangenen fünf Jahre: Fabian Seitz und Reiner Buschow (beide KC Schwabsberg). Ex-ESCler Buschow (45), zum 23. Mal dabei, ist mit fünf Erfolgen der Rekordgewinner dieser Traditionsveranstaltung.

Titelverteidiger Seitz (23), Silber- und Bronze-Medaillengewinner bei der diesjährigen U-23-WM, peilt seinen vierten Turniersieg an. Ebenfalls drei Erfolge, zudem hintereinander (2009, 2010, 2011), hat Sina Beisser (Victoria Bamberg) vorzuweisen. Nachdem die Vorjahressiegerin Steffi Blach (Hockenheim) fehlt, gilt Weltmeisterin Beisser als die große Favoritin im Damenwettbewerb mit 36 Starterinnen.

Konkurrenz gibt es dieses Jahr genug. Vorneweg die Erstliga-Spielerinnen des Ausrichters ESC Ulm, Anja Fäßler, Tanja Botzenhard, Stefanie Wolfsteiner, sowie vom EKC Lonsee Lydia Reh, Kerstin Fleck und Cornelia Hiller. Nach Platz sechs im letzten Jahr nimmt Hiller beim diesjährigen Top 12 ihren 19. Anlauf auf den Turniersieg - nur Monika Kopp (TSG Ailingen) war mit 24 Teilnahmen häufiger dabei. Bei den Herren gehören Dieter und Denis Annasensl vom Zweitliga-Spitzenreiter EKC Lonsee und der Ex-Illerberger Timo Hehl (KC Schwabsberg) zu den Keglern, denen man eine Finalteilnahme unter den zwölf Besten morgen zutraut.

Ein Wiedersehen gibts für zwei frühere ESC-Spieler. Gerhard Gams (36), Turnierdritter im Jahr 2000 und jetzt im Dress des KV Wolfsburg, kehrt als Dritter der deutschen Meisterschaften 2012 wie Michael Reiter (ESV Ravensburg) an die alte Wirkungsstätte zurück.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Oster-Apps für´s Smartphone

Virtuelle Grußkarten, kleine Osterspiele oder Eier-Suche mit GPS-Unterstützung: Mit diesen Apps sind Osterfans bestens für die Feiertage gerüstet. mehr

Prinz George amüsiert sich ...

Mit Bravour hat Prinz George, Nummer drei der britischen Thronfolge, seinen ersten Pflichttermin als Mitglied der königlichen Familie gemeistert. Im neuseeländischen Wellington hatte George am Mittwoch gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbel-Party, das sogenannten "Play Date", besucht. Die königliche Familie bleiben bis zum 16. April in Neuseeland.

Für Prinz George ist es der erste offizielle Termin seines Lebens, und er meistert ihn bravourös: Der acht Monate alte Sohn der britischen Royals William und Kate besucht gemeinsam mit seinen Eltern eine Krabbelgruppe im neuseeländischen Wellington - und amüsiert sich königlich. mehr

Kinderzimmer-Helden im Kino

Im „Lego Movie“ treten viele Heroen der Popkultur – wie hier Batman – als 3D-Legomännchen auf.

Leinwand statt Brett, Pixel statt Würfel - und darüber Bauklötze staunen: Aus Spielzeugen wurden schon Kinohits. Nun ist der erste Lego-Film da und vereint raffiniert Charme mit Marketing. mehr