Quintana bei Vuelta weiter vorn - Conti holt 13. Etappe

|
Der Kolumbianer Nairo Quintana ist bei der Vuelta weiter in Führung. Foto: Javier Lizon

Der 26-Jährige fährt weiter mit 54 Sekunden Vorsprung vor dem Briten Chris Froome im Roten Trikot. Alejandro Valverde aus Spanien hat als Dritter 1:05 Minuten Rückstand auf Quintana.

Den Tagessieg auf der 212,8 Kilometer langen Strecke von Bilbao nach Urdax-Dantxarinea sicherte sich der Italiener Valerio Conti. Für den 23-Jährigen war es der erste Tagessieg bei einem Grand-Tour-Rennen. Er setzte sich mit 55 Sekunden Vorsprung gegen den Schweizer Danilo Wyss durch, der den Sprint der Verfolger um Platz zwei gegen den Russen Sergej Lagutin für sich entschied. Das 13. Teilstück wies insgesamt vier Bergwertungen auf und führte teilweise über französisches Staatsgebiet.

Am Samstag steht die Königsetappe der 71. Vuelta mit der Bergankunft am Col d`Aubisque an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Experte: Bei Neuwahlen könnten sich Ergebnisse verschieben

Im Falle einer Neuwahl im Bund hält der Politikwissenschaftler Michael Wehner eine Verschiebung bei den Ergebnissen für möglich. weiter lesen

Michael Wehner-