Punktverluste durch viele Ungenauigkeiten

|

Auch im Rückrundenspiel gelang es den Regionalliga-Volleyballerinnen des VfB Ulm nicht, den Gastgeberinnen aus Schwäbisch Gmünd einen Satz abzuknöpfen. Erneut mussten sie eine 0:3 (25:27, 21:25, 20:25)-Niederlage einstecken. Die Ulmerinnen erwischten einen guten Start und wussten dem Tabellenzweiten Paroli zu bieten. Es war vor allem Außenangreiferin Susanne Wahl, die ihre Angriffe im gegnerischen Feld zu versenken verstand. Nach dem Zwischenstand von 17:17 legte Kapitänin Julia Schubert eine Aufschlagserie von fünf Punkten hin, sodass der Satzgewinn zum Greifen nahe war. Was jedoch folgte, war eine Reihe von Angriffen, die einfach nicht zum Punkt führen wollten. "Den ersten Satz noch aus den Händen zu geben, das war einfach nur dumm", so Trainer Alex Wiskirchen.

Gebeutelt vom Ausgang des ersten Satzes, gelang es den VfB-Damen im zweiten Durchgang nicht, den Gastgeberinnen auf den Fersen zu bleiben. Trotz einiger sehenswerter Abwehraktionen von Libera Maria Hollnagel setzten sich die Gmünderinnen Punkt für Punkt ab. Stefanie Hummler sorgte beim Stande von 17:21 mit einer Vier-Punkte-Aufschlagserie für ein letztes Aufbäumen, dem folgte jedoch nicht mehr viel. Im dritten Satz führten Ungenauigkeiten auf allen Positionen zu unnötigen Punktverlusten. So hatte Mittelblockerin Anja Brehm einen guten Tag erwischt, kam jedoch viel zu selten zum Zug.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen