Pressestimmen zum Abschiedsrennen von Usain Bolt

|
Usain Bolts große Läuferkarriere endet in einem Drama bei der Staffel über 4x100 Meter. Foto: Joel Marklund/Bildbyran via ZUMA  Foto: 

Die Deutsche Presse-Agentur hat internationale Pressestimmen zum Abschiedsrennen von Sprinterstar Usain Bolt bei der WM in London zusammengestellt.

GROSSBRITANNIEN: „The Independent“: „Für Bolt und Jamaika wurde der Abend, der eigentlich als goldener Abschied für den Superstar vorgesehen war, zur Geschichte einer Enttäuschung.“

„The Telegraph“: „Selten hat eine Abendveranstaltung im Sport ihren Höhepunkt in so einem emotionalen Strudel gefunden.“

„The Sun“: „Das britische Quartett landet einen Überraschungssieg und stürmt zum Weltmeister-Titel, aber Bolts letztes Rennen endet mit großem Schmerz.“

ITALIEN: „La Repubblica“: „Es ist eine Nacht, in der Götter fallen. Es ist ein Affront, ein K.o., eine Abdankung. (...) Ein letztes Spektakel ohne Magie. Niemand hat sich so viel Leid ausgemalt: Bolt am Boden, die Hände vor den Augen, er will das eigene Ende nicht sehen.“

„Corriere della Sera“: „Trauriger Schritt eines Abschieds“

„Gazzetta dello Sport“: „Der herbste Abschied. (...) Usain Bolt zieht vorbei und hört auf. Definitiv. Und das macht er auf die denkbar schlimmste Art und Weise.“

SPANIEN: „Marca“: „Schmerzhaftes Finale für Usain Bolt, den Größten. Es war ein grausamer und unvorstellbarer Abschied. (...) Der Zusammenbruch eines Imperiums.“

„El Mundo“: „Das Drama von Usain Bolt. (...) In London endete die Fantasie, und die Realität kehrte zurück.“

„Sport“: „Die wirklich traurige Nachricht ist, dass Bolt sich nicht mit einem Podiumsplatz in den Ruhestand verabschieden konnte, oder zumindest mit dem Erreichen der Ziellinie.“

„AS“: „Das letzte Rennen von Bolt wird als Schock in die Geschichte eingehen.“

SCHWEIZ: „Neue Zürcher Zeitung“: „Anscheinend hat ihn aber alles Therapieren nicht mehr vollständig gesunden lassen. Und so bestätigt sich, wie richtig es war, auf das Ende der WM den Rücktritt anzukündigen. Der Körper konnte einfach nicht mehr.“

ÖSTERREICH: „Kronen Zeitung“: „Drama in London! Bolt stürzt im letzten Rennen. Die glanzvolle Karriere des Usain Bolt hat am Samstag in London bei der Leichtathletik-WM ein bitteres Ende gefunden.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Plänen für den Ulmer Bahnhofplatz

Was die Ulmer Stadtverwaltung am Bahnhofplatz vorhat, gefällt nicht allen Stadträten. Kritik ernten vor allem das Dach und die Haltestellen. weiter lesen