Ovtcharov und Wu Top-Sieger

|

Tischtennis-Profi Dimitrij Ovtcharov hat in Abwesenheit von Top-Star Timo Boll die Gunst der Stunde genutzt und erstmals das europäische Ranglistenturnier Top 12 gewonnen. Im Finale setzte sich der für den russischen Spitzenverein Fakel Orenburg spielende Ovtcharov mit 4:0 gegen den Russen Kirill Skatschow durch. "Dima hat starke Form gezeigt", freute sich Bundestrainer Jörg Roßkopf auch mit Blick auf die Mannschafts-WM in Dortmund (25. März bis 1. April). Den Damen-Wettbewerb gewann Jiaduo Wu vom FSV Kroppach. Damit gab es erstmals seit 2003 einen doppelten deutschen Erfolg.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen