NOTIZEN vom 4. Februar

|
Ein Champion, aber kein "Allstar": Dirk Nowitzki.

Zuschlag für Julia Görges

Tennis: Mit Sabine Lisicki und Julia Görges im Einzel will das deutsche Team Fed-Cup-Titelverteidiger Tschechien besiegen. Teamchefin Barbara Rittner gab der Weltranglisten-21. Görges den Vorzug vor Angelique Kerber aus Kiel. Wimbledon-Halbfinalistin Lisicki bestreitet heute um 12 Uhr in der Stuttgarter Porsche-Arena die erste Partie gegen die Weltranglisten-49. Iveta Benesova. Anschließend trifft Görges auf die tschechische Spitzenspielerin Petra Kvitova.

Terry nicht mehr Kapitän

Fußball: John Terry muss erneut seine Kapitänsbinde in der englischen Nationalmannschaft abgeben. Der Spielführer des FC Chelsea soll im Premier-League-Spiel gegen den Londoner Lokalrivalen Queens Park Rangers seinen dunkelhäutigen Gegenspieler Anton Ferdinand rassistisch beleidigt haben. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler, der in der englischen Nationalelf ausgerechnet mit Anton Ferdinands Bruder Rio die Innenverteidigung bildet, muss sich wegen der Vorwürfe auch vor Gericht verantworten. Der englische Verband betonte, dass der Entzug des Kapitänsamtes keinen Ausschluss aus der Mannschaft bedeute.

Nowitzki kein "Allstar"

Basketball: Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki hat es als Champion nicht in die "Starting Five" für das Allstar-Spiel der nordamerikanischen Profiliga NBA geschafft. Der Würzburger belegte bei der Wahl unter den Forwards lediglich Platz vier. Nowitzki muss nun hoffen, mit einer Nominierung durch den Trainer doch noch an der Partie am 26. Februar in Orlando/Florida teilnehmen zu können.

Bundestrainer warnt

Hockey: Das deutsche Damen-Nationalteam trifft im Halbfinale der Champions Trophy im argentinischen Rosario auf Großbritannien. Der Gastgeber der Olympischen Spiele 2012 gewann sein Viertelfinale gegen Südkorea mit 4:1 (3:1). "Großbritannien ist ein starkes Team und in Richtung London auf dem Vormarsch", sagte Bundestrainer Michael Behrmann, dessen Team sein Viertelfinale gegen Japan mit 3:2 (3:0) gewonnen hatte.

Pluschenko wird operiert Eiskunstlauf: Der russische Europameister Jewgeni Pluschenko lässt sich in München erneut am Knie operieren. Der 29-Jährige laboriert an gravierenden Meniskus-Beschwerden. Dennoch war er Ende Januar überlegen Europameister geworden.

Tick fehlt zum ersten Sieg

Bob: Sandra Kiriasis muss weiter auf ihren ersten Sieg in diesem Winter warten. Die 37-Jährige aus Winterberg, die zuletzt neun Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen hat, musste sich im kanadischen Whistler mit Anschieberin Berit Wiacker nur um 0,08 Sekunden Lokalmatadorin Kaillie Humphries geschlagen geben.

Steuer-Ärger für Nadal

Tennis: Dem Spanier Rafael Nadal droht Ärger mit den heimischen Steuerbehörden. Laut eines Zeitungsberichtes hat das Finanzamt Ermittlungen gegen Nadals Firma "Aspermir" eingeleitet. Die soll bei 47 Millionen Euro Einnahmen in den Jahren 2005 bis 2009 nur etwas mehr als 11 000 Euro versteuert haben. Nadal wehrt sich gegen diese Vorwürfe: Er und die Firma seien mit ihren Zahlungen auf dem "neuesten Stand".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen