NOTIZEN vom 2. Februar aus Ulm und Umgebung

|
Katalin Böröcz: In Seefeld dreimal im Finale.

Pfuhl vor Blaustein

Fußball: Die B-Junioren des TSV Pfuhl wurden Bezirks-Hallenmeister. Die Endrunde in Au beendete der Turniersieger als einziges Team ohne Niederlage und kam auf 17 Punkte (fünf Siege, zwei Unentschieden). Zweiter wurde der TSV Blaustein mit 14 Punkten. Bei den B-Junioren endet der Wettbewerb auf Bezirksebene, eine württembergische Meisterschaft gibts nicht.

Ein Titel macht nicht satt

Basketball: In der Altersklasse der unter 14-Jährigen holten sich die Talente von Ratiopharm Ulm wie im vergangenen Jahr die württembergische Meisterschaft. Durch den 130:56-Kantersieg über Crailsheim als Schlusslicht der Jugend-Oberliga brachten sie nicht nur den Titel vorzeitig unter Dach und Fach - sie sicherten sich zudem die Gastgeberrolle für die baden-württembergischen Titelkämpfe am 31. März und 1. April.

Böröcz auf Erfolgskurs

Tennis: Bei den Senioren-Europameisterschaften in Seefeld/Tirol kam Katalin Böröcz von der TSG Söflingen in der Altersklasse über 50 Jahre dreimal bis ins Finale. Im Einzel scheiterte sie im Endspiel an der topgesetzten Österreicherin Ingrid Gutmann-Resch. Mit ihrem Söflinger Teamkollegen Oliver Blümel, der im Einzel durch eine Verletzung gehandicapt bereits in der ersten Runde ausschied, zog sie auch ins Mixed-Finale ein. Hier war das italienische Duo Scola/Devalle zu stark. Der ersehnte Titel gelang Katalin Böröcz dann zum Abschluss der Wettbewerbe in Seefeld im Damen-Doppel mit der Kölnerin Sylvia Krause.

Ein enges Finale

Tennis: Bei den Ulm/Neu-Ulmer Doppel-Stadtmeisterschaften siegten die Junioren Philip Häberle/David Straetmanns (SSV 46) im U-18-Finale klar 6:1, 6.2 gegen Peter Gregor/Janis Brosig (TSV Pfuhl). Enger wars bei den U-18-Juniorinnen, wo sich Annika Häberle/Luisa Michel (SSV 46) in drei Sätzen gegen Johanna Grupp/Linda Decker (SSV 46/TC Berkheim) mit 7:6, 1:6, 10:5 behaupteten. Die Titel bei den U-14-Wettbewerben holten Jannik Langbein/Maximilian Metzler (GTK Neu-Ulm) und Julia Letkemann/Marja Wendlik (GTK Neu-Ulm/SSV 46).

Bayernliga als Ziel

Faustball: Auch am sechsten Landesliga-Spieltag blieb der TSV Illertissen unbesiegt - der Lohn dafür war die Meisterschaft der Süd-Staffel. Ende Februar haben die Illertisser in Aufstiegsspielen wie vor einem Jahr die Chance, in die Bayernliga aufzusteigen. Zum Abschluss in Burlafingen besiegten sie Burghausen 2:0, Unterpfaffenhofen 2:1 und Burlafingen, das zurück in die Bezirksliga muss, mit 2:0.

Keine vorderen Plätze

Ringen: Nur zwei sechste Ränge sprangen für den KSV Unterelchingen bei den baden-württembergischen Junioren-Meisterschaften in Bruchsal heraus. Kevin Schweter (bis 60 kg) und Joshua Uebelhör (bis 66 kg) brachten diese Platzierungen mit nach Hause. Trotz der Teilnahme der deutschen Junioren-Nationalmannschaft hatte Uebelhör mit ein besseres Abschneiden gehofft. Falk Bollinger (84 kg) blieb nach zwei Niederlagen unplatziert.

Unter Wasser in Pforzheim

Unterwasser-Rugby: Am Sonntag ab 10 Uhr tritt der WSC Langenau zum Rückrundenstart in Pforzheim an. Ab 10 Uhr heißen die Gegner für die stark gestarteten Langenauer TC Offenburg und 1. TSC Pforzheim II.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen