NHL: Seidenberg mit kuriosem Tor

|

Mit einem kuriosen Tor von der Mittellinie hat Dennis Seidenberg seine Boston Bruins in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL zum nächsten Sieg geschossen.

Der Verteidiger aus Schwenningen traf am Dienstag (Ortszeit) im dritten Drittel zum entscheidenden 4:3 gegen die Ottawa Senators - zuvor hatte er schon den Ausgleich durch Brad Marchand vorbereitet. In der Tabelle der Ost-Staffel rangiert der Titelverteidiger nur einen Punkt hinter den führenden New York Rangers. Mit einem Schlagschuss von der Mitte der Eisfläche - aus rund 30 Metern - hatte Seidenberg den gegnerischen Torhüter Craig Anderson knapp 13 Minuten vor dem Ende überrascht. "Der Puck ist wohl vom Boden abgehoben, war deswegen schwer zu berechnen und ist irgendwie im Tor gelandet", sagte Seidenberg über den dritten Saisontreffer.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Täter von Eislingen entschuldigt sich in Abschiedsbrief

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. Er entschuldigt sich für die Tat in einem Abschiedsbrief. weiter lesen