Morgen startet Ferrari

|

Schon morgen stellt der nächste Red-Bull-Herausforderer sein neues Formel-1-Auto vor. In Maranello wird das italienische Traditionsteam Ferrari seine neue "Rote Göttin" enthüllen. Noch am gleichen Tag soll der Wagen, mit dem vor allem der zweimalige Champion Fernando Alonso dem deutschen Doppelweltmeister Sebastian Vettel den Titel abnehmen will, auf die hauseigene Strecke in Fiorano.

Unmittelbar vor Beginn der offiziellen Testfahrten kommt der große Moment für Vettel: Red Bull präsentiert seinen RB8 via Internet am kommenden Montag.

McLaren, Ferrari, Red Bull - wo bleibt Mercedes? Der neue Silberpfeil wird sein Debüt erst am 21. Februar zu Beginn der zweiten Testphase auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona feiern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen