Menck und Co. in Neubiberg froh

|

Einen Turniersieg feierte der deutsche Senioren-Vizemeister Roger Menck vom TV Wiblingen beim 1. Paul Aust-Gedächtnis-Degenturnier des OSC München in der Bundeswehr Uni Neubiberg. Der Spezialist im Modernen Fünfkampf gewann dabei mit nur einer einzigen knappen 4:5-Niederlage gegen den späteren Zweiten Peter Engeriser (OSC München) als Gesamtsieger der Seniorenkategorie 50 bis 70+ souverän.

Auch seine Wiblinger Fecht-Schützlinge, Walter Lauscher als Dritter der Kategorie 50+ und die Studentin Julia Krämer bei den Aktiven als Degen-Vierte, zeigten ansteigende Form unter den über 50 Startern aus Bayern und Württemberg. Für Menck war der Gewinn des Pokals eine besondere Ehre, gehörte der verstorbene Paul Aust doch lange Jahre zum deutschen Masters-Team im Fünfkampf mit Roger Menck und Peter Baneth.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tödlicher Motorradunfall: Gaffer meldet sich bei Polizei

Ein 27-jähriger Heidenheimer gibt zu, verunglückten Motorradfahrer gefilmt zu haben. Sein Handy wurde von der Polizei beschlagnahmt. weiter lesen