Mehr Druck erzeugen

Der Italiener Alberto Tomba polarisierte über Jahre hinweg in der alpinen Skiszene. Zur WM in Schladming tauchte der frühere Weltklasse-Athlet auf und überrascht im Interview mit einigen Aussagen.

|

Herr Tomba, Sie sind zurück im Ski-Zirkus als TV-Experte für Eurosport, ein schönes Gefühl?

ALBERTO TOMBA (auf Englisch): Fragen Sie mich Sonntag.

Wie sieht denn sonst Ihr Alltag aus?

TOMBA (lacht): Essen, trinken. Im Ernst, ich habe angefangen, zu joggen. Im Winter nehme ich nämlich immer ordentlich zu, im Frühling will ich fit sein.

Wieviele Tage sind Sie in diesem Winter auf Skiern gestanden?

TOMBA: Einen einzigen. Ich habe aufgehört.

Wie bitte?

TOMBA: Ja, Sie sehen mich öfter am Strand oder auf Wasserski. Natürlich, wenn ich die Top-Rennen, die Klassiker, im Fernsehen sehe, dann fehlt mir das Skifahren schon. Aber egal, auf welche Piste ich auch komme, überall folgen mir die Leute. Ich müsste mit einer Karnevalsmaske fahren und dürfte keinen Ton sprechen.

Wie denken Sie denn über Felix Neureuther?

TOMBA: Er ist unheimlich stark - im Slalom sowieso, aber er ist auch im Riesenslalom gut. Felix ist ein guter Freund von mir.

Und was ist mit Fritz Dopfer?

TOMBA: Den habe ich noch nicht gesehen. Wie alt ist er denn?

25 Jahre.

TOMBA: Hm, seine Zeit wird noch kommen.

Sie waren auch dafür bekannt, eigene Wege zu gehen, so etwas gibt es heute nicht mehr. . .

TOMBA: Nehmen wir den Super G der Frauen. Da hätten die besten drei, die Tina Maze, die Maria Höfl-Riesch und die Lindsey Vonn sagen müssen: ,Hier fahren wir nicht mehr. In solchen Fällen müssen die Athleten mehr Druck erzeugen. Da war ich damals ziemlich allein.

Kommen wir zu Erfreulicherem. Sie sammeln Rotwein-Flaschen. . .

TOMBA: Ja, aber ich habe damit aufgehört.

Warum?

TOMBA: Weil der Keller bei 4000 Flaschen voll war. Jetzt beginne ich damit, den Wein zu trinken.

Wie wäre es mit einer kleinen Wette um eine Flasche Rotwein: Sie zahlen, wenn Fritz Dopfer im Riesenslalom oder im Slalom unter die besten sechs Fahrer kommt. . .

TOMBA (lacht und schlägt mit der Hand ein): Eine gute Wette.

2014 stehen die Winterspiele an, da werden Sie wieder als TV-Experte dabei sein, das wäre eine gute Gelegenheit, die Flasche zu öffnen. . .

TOMBA (auf Deutsch): Ja, servus, habe die Ehre.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen