Marathon-Mann Grotz Zweiter im Massensprint

Einen schönen Erfolg hat Lukas Grotz vom DAV Neu-Ulm bei den bayerischen Marathon-Meisterschaften der Speedskater gefeiert.

|

Einen schönen Erfolg hat Lukas Grotz vom DAV Neu-Ulm bei den bayerischen Marathon-Meisterschaften der Speedskater gefeiert. In seinem ersten Jahr bei den Aktiven musste der Ludwigsfelder beim Fränkische-Schweiz-Marathon von Forchheim nach Ebermannstadt von den Männern aus dem Freistaat nur Patrik Knopf (TS Bayreuth) den Vortritt lassen. Er durfte sich über die Silbermedaille freuen.

Den Gesamtsieg holte sich unter rund 260 Skatern am Sonntag allerdings Stefan Rumpus (Heilbronn/GB Racing Team) in 1:16:35 Stunden. Er lieferte sich mit seinem Nationalmannschafts-Kollegen Tobias Hecht (Gera), für dessen PS-Tax-Racing-Team Lukas Grotz diese Saison fährt, über das gesamte Rennen einen Zweikampf. Hatte bei der Marathon-WM in Belgien am Tag zuvor noch Hecht als 13. die Nase vor Rumpus vorn gehabt, halfen diesmal die Attacken von Grotz und Kollegen nur zu Gesamtplatz zwei.

Es mache sehr viel Spaß, ein Rennen mitbestimmen und gestalten zu können, freute sich Lukas Grotz, auch wenn es am Ende nicht ganz zum Sieg reichte. Im langgezogenen Massensprint auf der auf den letzten Kilometern zum Ziel etwas abfallenden Strecke hatte das drahtige Leichtgewicht körperliche Nachteile gegenüber den Sprintspezialisten. Er hielt dennoch die bayerische Konkurrenz mit Ausnahme von Knopf in Schach und kam in 1:16:40 Stunden ins Ziel.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen