Langenauer Unterwasserrugby-Team holt Unentschieden gegen den TSC Pforzheim

Das Unterwasserrugby-Team des WSC Langenau hat seinen Heimvorteil zu nutzen gewusst und in der 2. Bundesliga-Süd für eine Überraschung gesorgt.

|

Drei Spiele standen für den Gastgeber im Bundeswehrbad Ulm-Jungingen an, darunter die Partie gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter Pforzheim. Doch bevor es gegen den Ligaprimus ging, besiegten die Langenauer den TCO Rosenheim souverän mit 7:0.

Gegen den TSC Pforzheim lautete das Motto zunächst Schadensbegrenzung. Zur Halbzeit stand es überraschend 0:0, dann unterliefen dem WSC zwei Fehler, die prompt bestraft wurden. 50 Sekunden vor dem Ende gelang Langenau der Anschlusstreffer und kurze Zeit später gar der Korb zum 2:2-Endstand.

In der letzten Partie des Tages trennte sich der WSC vom Drittplatzierten, dem TCO Weinheim, mit 0:0, was den gelungenen Spieltag abrundete.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ringen um jeden Lehrling

Die Ausbildungszahlen bei der IHK bleiben praktisch stabil. Dafür sorgen nicht zuletzt Flüchtlinge, die auch den kriselnden Kochberuf retten. weiter lesen