Klein-Schumi steigt in den Formel-Sport ein

Sein Vater Michael ist mit sieben WM-Titeln Rekord-Weltmeister der Formel 1, nun steigt auch Mick Schumacher ins offene Monoposto.

|

Wie der Vater, so der Sohn: Der 15-jährige Mick Schumacher, als Vize-Welt- und Europameister 2014 einer der besten Kartfahrer der Welt, steigt in den Formel-Sport um. Wie Managerin Sabine Kehm gestern verkündete, debütiert der Filius des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher mit dem Team Van Amersfoort Racing in der neuen ADAC Formel-4-Serie. "Wir haben bei Testfahrten seine Fähigkeiten beobachtet, und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Saison", sagte Teamchef Frits van Amersfoort. Gefahren wird mit identischen Tatuus-Abarth-Autos, angetrieben von einem 160 PS starken Turbomotor.

Saisonstart der Formel 4 ist am 25./26. April in Oschersleben, insgesamt umfasst die Serie acht Wochenenden mit dem Finale am 3./4. Oktober in Hockenheim. Am 20./21. Juni fährt Mick Schumacher in Spa-Francorchamps, wo sein Vater 1991 seine Formel-1-Karriere begann, und auch am Nürburgring macht die Formel 4 Station (25./16. August). 2014 wurde Mick Schumacher im Kart Zweiter der Welt-, Europa- und deutschen Meisterschaft, 2015 wird er sich auf den Formel-Sport konzentrieren und laut Sabine Kehm keine Kartrennen mehr fahren.

Unter dem Namen Mick Junior musste sich der 15-Jährige in der WM und EM seiner Altersklasse jeweils nur dem Briten Enaam Ahmed geschlagen geben.

Mick Schumacher, der am 22. März 16 Jahre alt wird, hatte Van Amersfoort Ende letzten Jahres bei Testfahrten für das Schweizer Team Jenzer Motorsport in Valencia und bereits zuvor im Simulator am Amersfoort-Firmensitz überzeugt. "Bei uns ist es seit einigen Jahren Tradition, dass wir dem Zweitplatzierten aus der deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft einen Test in unserem Simulator anbieten", erklärt Frits van Amersfoort, der erst jüngst den 17-jährigen Niederländer Max Verstappen beim Formel-1-Team Toro Rosso unterbrachte.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach tödlichem Unfall bei Aufhausen: Ermittler suchen weitere Zeugen

Nach dem schweren Verkehrsunfall vergangenen Woche, bei dem ein 28-Jähriger zwischen Aufhausen und Königsbronn ums Leben kam, sucht die Polizei weiter Zeugen. weiter lesen