Kerber nach Williams-Absage: „Druck ist weniger geworden“

Nach der verletzungsbedingten Absage von Serena Williams geht Angelique Kerber entspannt in die WTA Finals in Singapur.

|
Angelique Kerber geht relativ locker in die WTA Finals in Singapur. Foto: Wu Hong
Nach der verletzungsbedingten Absage von Serena Williams geht Angelique Kerber entspannt in die WTA Finals in Singapur.

„Der Druck ist ein bisschen weniger geworden, ich kann es ein bisschen mehr genießen“, sagte die beste deutsche Tennisspielerin im ARD-„Morgenmagazin“ angesichts der Tatsache, dass sie das Jahr auf jeden Fall als Nummer eins der Welt beenden wird. Nur Williams hätte die Kielerin beim Saisonabschluss noch gefährden können, die Amerikanerin muss aber wegen Problemen an der Schulter passen.

Die WTA Finals mit den acht besten Tennisspielerinnen des Jahres beginnen am Sonntag. Die Auslosung der Gruppen findet am Freitag statt. Erstmals seit langem werden ARD und ZDF wieder Tennis übertragen. Kerber hofft auch deshalb auf einen erfolgreichen Abschluss. „Ich werde noch einmal alles aus mir herausholen“, sagte die Australian-Open- und US-Open-Siegerin dieses Jahres.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Endspurt mit Angela Merkel auf dem Ulmer Münsterplatz

Zwischen 3000 und 4000 Menschen sind am Freitagnachmittag zur Kanzlerin auf den Münsterplatz gekommen. Darunter auch gut 200 Protestierer mit AfD-Plakaten. weiter lesen