Kein Deutschland-Rennen für Rosberg 2017

Der neue Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird sich in der kommenden Saison seinen deutschen Fans nicht beim Heimrennen präsentieren können.

|
Der Weltrat des Motorsportweltverbandes FIA hat für 2017 das Deutschland-Rennen der Formel 1 gestrichen. Foto: Roland Weihrauch

Der neue Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird sich in der kommenden Saison seinen deutschen Fans nicht beim Heimrennen präsentieren können.

Der Grand Prix von Deutschland 2017 ist nun auch offiziell aus dem Kalender gestrichen worden, gab der Weltrat des Motorsportweltverbandes FIA am 30. November auf seiner Sitzung in Wien bekannt.

Als Gastgeber am 30. Juli 2017 war zunächst wie in diesem Jahr Hockenheim angegeben worden. Da sich die Betreiber des Kurses und Chefvermarkter Bernie Ecclestone aber finanziell nicht einigen konnten, wurde der Grand Prix schon aus dem jüngsten Kalenderentwurf getilgt.

2015 war das Rennen in Deutschland abgesagt worden, weil weder der Nürburgring noch Hockenheim eine finanzielle Einigung mit Ecclestone erzielten. Hockenheim trug zuletzt aus Kostengründen nur noch alle zwei Jahre das Deutschland-Rennen aus und wäre im Rahmen dieser Vereinbarung 2018 wieder an der Reihe. Der Nürburgring gehört nach der Insolvenz der Betreiber-Gesellschaft nicht mehr zum Kreis der Formel-1-Gastgeber.

Den Termin des Deutschland-Rennens nimmt nun der Grand Prix von Ungarn ein. Danach gibt es eine vierwöchige Sommerpause. Rosberg startet in seine Mission Titelverteidigung am 26. März in Australien, das Saisonfinale findet 245 Tage später am 26. November erneut in Abu Dhabi statt. Nach einem Rekordkalender mit 21 Grand Prix 2016 umfasst die nächste Formel-1-Welttournee noch 20 Etappen.

Die Veranstalter des 2016 erstmals ausgetragene Laufs in Baku erreichten zudem eine Terminverlegung. Ursprünglich hätte das Rennen am 18. Juni stattfinden und damit gegen den Langstreckenklassiker 24 Stunden von Le Mans konkurrieren sollen. Nun steigt der Grand Prix eine Woche später am 25. Juni.

Agenda Weltratsitzung

Formel-1-Kalender 2017

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen