Julia Jahn ficht top

Beim Degen-Turnier in Ingolstadt war Julia Jahn (TSV Neu-Ulm) bei der A-Jugend nicht zu stoppen. Dritte bei der B-Jugend wurde Jenny Schröder.

|
Starke Vorstellung auf der Planche: Julia Jahn vom TSV Neu-Ulm. Foto: hib

Einen ausgezeichneten Lauf hatte die Neu-Ulmer TSV-Fechterin Julia Jahn beim Turnier um den "Ingolstädter Degen": In der A-Jugend-Konkurrenz kam sie ohne Niederlage ins Finale, das sie ebenfalls für sich entschied. Im Kampf um den Platz auf dem Siegerpodest schlug sie ihre Gegnerin Deborah Huber (TSV Oberammergau) deutlich mit 15:9. Die Neu-Ulmer Klubkollegin Annika Freier musste sich bereits in der Vorrunde zweimal knapp geschlagen geben. Im Viertelfinale lieferte sie sich ein packendes Duell mit Deborah Huber. Diesmal gewann die Gegnerin aus Oberammergau mit einem Treffer Vorsprung, nachdem Annika Freier sie zuvor mit 15:14 besiegt hatte. Die Neu-Ulmerin belegte Platz acht.

Jenny Schröder kam auf Rang zehn Regina Moll wurde Sechsundzwanzigste. In der B-Jugend hatte sich Jenny Schröder zuvor Rang drei erkämpft. Eine Verletzung, die er sich in den K.o.-Gefechten zugezogen hatte, machte David Stahl (A-Jugend) zu schaffen. Er überstand zwar noch zwei Duelle, musste aber im Viertelfinale das Handtuch werfen und sich mit dem sechsten Platz begnügen. Sein jüngerer Bruder Jonathan Stahl belegte bei den B-Jugendlichen den siebten Rang.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen