Jenny Wolf: Ohne Medaille, ohne Weltrekord

|

Jenny Wolf hat bei der Sprint-Weltmeisterschaft der Eisschnellläufer in Calgary im zweiten 500-Meter-Rennen alle Chancen auf eine Medaille eingebüßt. Zudem verlor die 32-jährige Berlinerin ihren Weltrekord an die Chinesin Ying Yu, die gestern Abend in 36,94 als erste Läuferin der Welt unter 37 Sekunden blieb und Wolfs Bestmarke aus dem Jahr 2009 um sechs Hundertstel-Sekunden verbesserte.

Nach zwei gravierenden Fehlern gleich zum Auftakt ihres Laufes kam Jenny Wolf in 38,04 Sekunden nur auf den enttäuschenden zehnten Platz. Sie fiel im Gesamtklassement nach drei Strecken auf den siebten Rang zurück.

Besser schlug sich Judith Hesse, die in 37,79 Sekunden erstmals in ihrer Karriere unter 38 Sekunden blieb. Damit ist die Erfurterin im Klassement vor dem abschließenden 1000-m-Rennen weiter 13. Monique Angermüller trat nach ihrem Sturz am Vortag am zweiten Tag nicht mehr an. Der Berlinerin war in der letzten Kurve der 500 Meter gestürzt und hatte alle Chancen auf einen weiteren deutschen Startplatz für die WM 2013 verpasst. Allerdings war Angermüller wegen der Cortison-Behandlung eines am Montag aufgetretenen Nesselfiebers mit einer Sondergenehmigung gestartet und war nicht in Bestform. Samuel Schwarz aus Berlin enttäuschte total und rangiert nur auf Platz 22. Denny Ihle (Chemnitz) kam nicht über Rang 30 hinaus.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gestütshof St. Johann: Großbrand verwüstet Zweigstelle von Landesgestüt Marbach

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Die Feuerwehren waren stundenlang Großeinsatz. weiter lesen