Illertissen II für die Spitze zu behäbig

Nach der 1:2 (1:2)-Niederlage auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen den neuen Tabellenführer FC Gundelfingen hat der FV Illertissen II die Chance verpasst, in der bayerischen Landesliga noch einmal oben mitzumischen.

|

Die Gäste nutzten die anfängliche Behäbigkeit der Platzherren mit zwei Treffern von Stefan Winkler (3., 18.) aus. Illertissens Spielleiter Oliver Millekat: "Wir haben die ersten 20 Minuten einfach verschlafen."

Bei dem anschließenden Bemühen, das Blatt noch zu wenden, sprang für die Gastgeber nur noch der Anschlusstreffer durch Max Gauder (30.) heraus. Mittelfeldakteur Salvatore Mariano (59.) musste nach einer Oberschenkelzerrung ausgewechselt werden. Co-Trainer Thomas Hamm hat inzwischen für die nächste Spielzeit, seine dann fünfte Saison in Illertissen, in dieser Funktion zugesagt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eislinger Bluttat: Täter stach morgens zu

Das Verbrechen in der Eislinger Tiefgarage geschah am vergangenen Donnerstag gegen 7 Uhr. Der vermutete Tathergang hat sich bestätigt. weiter lesen