IAAF-Präsident lobt WM-Organisatoren: „Sensationeller Job“

|

IAAF-Präsident Sebastian Coe hat die Organisatoren der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London gelobt.

„Sie haben einen sensationellen Job gemacht“, sagte der britische Präsident des Weltverbandes zum Abschluss der WM am Sonntag. An den zehn WM-Tagen sind mehr als 700 000 Zuschauer ins Olympiastadion gekommen. Das sind mehr Besucher als jemals zuvor bei einer WM.

Nachdem die Leichtathletik und die IAAF durch die Korruptionsaffäre um den ehemaligen Präsidenten Lamine Diack sowie den Doping-Skandal in Russland in Misskredit geraten war, sei mit den Welttitelkämpfen wieder Vertrauen in diesen Sport geweckt worden, betonte der Organisationschef Ed Warner. „Die Olympischen Spielen 2012 in London haben den Menschen im Land den Glauben an sich zurückgegeben. Die WM hat der Leichtathletik den Glauben an sich wiedergegeben“, sagte er.

Die nächste WM wird 2019 in Doha/Katar ausgetragen. Für 2021 ist sie nach Eugene /USA vergeben. „Wir wissen, dass wir in Länder gehen, wo es nicht so einen Rückhalt für die Leichtathletik gibt“, sagte Coe. „Wir werden aber hart arbeiten und früher mit der Vorbereitung beginnen, damit diese Weltmeisterschaften auch ein Erfolg werden.“

WM-Seite

Weltbestenliste 2017

Deutsches Team

Broschüre für WM-Teilnehmer

WM auf Facebook

WM auf Twitter

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach tödlichem Unfall bei Aufhausen: Ermittler suchen weitere Zeugen

Nach dem schweren Verkehrsunfall vergangenen Woche, bei dem ein 28-Jähriger zwischen Aufhausen und Königsbronn ums Leben kam, sucht die Polizei weiter Zeugen. weiter lesen