Deutsche Hockey-Damen besiegen Schottland zum EM-Auftakt

|
Pia Grambusch (l) schießt nach einer Strafecke das 2:0 für die DHB-Auswahl. Foto: Frank Uijlenbroek  Foto: 

Die deutschen Hockey-Damen sind erfolgreich in die EM in Amsterdam gestartet. Gegen Schottland feierte das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders einen verdienten 4:1 (2:0)-Erfolg.

In dem nur spärlich besetzten Wagener-Stadion sorgten Charlotte Stapenhorst (1./55. Minute), Pia Grambusch (13.) und Teresa Martin Pelegrina (52.) für den deutschen Auftakt-Pflichtsieg, der noch deutlicher hätte ausfallen können. Für die deutschen Damen geht es bereits am Sonntag (17.45 Uhr) gegen England und am Dienstag (14.45 Uhr) gegen Irland weiter. Die DHB-Herren greifen erstmals am Sonntag (15.30 Uhr) in das EM-Geschehen ein. Gegner ist dann in England gleich ein Mitfavorit.

Der Olympia-Dritte erwischte einen Auftakt nach Maß. Die Hamburgerin Stapenhorst sorgte bereits nach dem ersten Angriff für die erhofft frühe Führung. Die Schottinnen wählten den Videobeweis, doch der Treffer war korrekt erzielt, so dass der Vorsprung bestehen blieb und Schottlands Recht auf weitere Videoüberprüfungen verwirkt war.

Als die Kölnerin Grambusch zwölf Minuten später die zweite Strafecke zum 2:0 nutzte, war die Vorentscheidung zugunsten der defensiv sicher agierenden Deutschen gefallen. Stapenhorst traf per Ecke noch den Pfosten (47.), ehe nach einem Doppelschlag endgültig alles klar war.

EM-Seite DHB-Damen auf hockey.de

EM-Seite DHB-Herren auf hockey.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen