Gutes Debüt für Natalia Mozler

|

Eine gut gefüllte Lindenhofhalle, ein gelungenes Regionalliga-Debüt der 12-jährigen Natalia Mozler und ein 8:2-Erfolg des TSV Herrlingen gegen den Tabellenvierten TTG Süßen - das waren gestern die Zutaten für einen gelungenen Tischtennis-Nachmittag.

Von der ersten Minute an hellwach präsentierten sich die Paarungen Verena Volz und Natalia Mozler sowie Carina Kustermann und Nathalie Richter, die mit ihren Erfolgen im Doppel gegen die personell dezimierten Gäste den Grundstein zum vierten Saisonsieg legten. Noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen und kamen auf 2:3 heran. Doch die Herrlingerinnen ließen sich an diesem Tag nicht beirren. Natalia Mozler drehte nervenstark einen 0:2-Rückstand gegen Katharina Binder in ein 3:2 um, Nathalie Richter besorgte nach einem 1:2-Rückstand im Einzel gegen Annika Schuler den 8:2-Endstand.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen