Große Diskus-Show von Harting

|

Es war die große Diskus-Show von Robert Harting. Zum fünften Mal gewann der Weltmeister in Serie in seiner Heimatstadt Berlin. Mit 69,02 m übertrumpfte er beim Istaf seinen deutschen Widersacher Martin Wierig und begeisterte die 53 000 Zuschauer. Aus dem Gold-Quartett von Moskau stemmte sich auch David Storl mit 20,91 m als Kugelstoß-Sieger noch gegen die Müdigkeit am Saisonende. Den letzten Stoß seiner Karriere machte Ex-Europameister Ralf Bartels (19,08 m).

Für den dritten deutschen Sieg sorgte Christian Reif im Weitsprung mit 8,11 m. Pech hatte Stabhochspringer Raphael Holzdeppe, der sich beim Aufwärmen verletzte. Speerwerferin Christina Obergföll (63,30 m) fehlte wie drei Tage zuvor in Zürich die Energie, sich noch mal zu motivieren. Sie musste auch bei der zweiten WM-Revanche die Überlegenheit der Russin Maria Abakumowa (70,53 m/Weltjahresbestleistung) anerkennen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen