Größtes Team mit einigen Titel-Chancen

Schneller, höher, weiter - und das alles in der Ulmer Messehalle 4. Hier messen sich morgen die württembergischen Schüler-Leichtathleten.

|
Bei den 15-Jährigen Favoritin im 60-m-Sprint: Inge Sauer (rechts) von Gastgeber SSV 46. Archivfoto

Erstes von zwei Heimspielen für die Leichtathleten des SSV Ulm 1846: Bei den württembergischen U-16-Meisterschaften am morgigen Samstag stehen die jüngeren Wettkämpfer dieses Mal im Vordergrund. Der SSV 46 stellt dabei mit 17 Teilnehmern das größte Kontingent und will dem Staffeltitel beim ersten Teil dieser Meisterschaften auf der Rundbahn von Sindelfingen vor zwei Wochen weitere Titel und Medaillen folgen lassen.

Beste Aussichten dazu hat bei den 15-Jährigen sicher 60-m-Sprinterin Inge Sauer, die nach ihrem Titel auf der Bahn im Sommer jetzt auch die Hallenbestenliste deutlich anführt. Über die Hürden dürften Hannah Hirschmann und Lorena Kilb ein gewichtiges Wörtchen mitreden, im Weitsprung und 5er-Sprung rechnen sich Selina Gläser und Nora Westhauser gute Chancen aus. Bei den 14-jährigen Schülerinnen dürfte Anika Nothelfer über 60 m, 60 m Hürden und im Weitsprung vorne mitmischen. Auch im 5er-Sprung ist sie zusammen mit Annika Henle sicher zu beachten. Kerstin Steinle (SG Dettingen) dürfte über 60 m Hürden und im Hochsprung eine gute Rolle spielen. Im Kugelstoßen gehört Naemi Ristl zu den Mitfavoritinnen. Bei dieser geballten Frauenpower müssen sich die SSV 46-Jungs anstrengen, um wahrgenommen zu werden.

Die Hochspringer David Ollmann (M 15) und Manuel Kamitz (M 14) zeigten sich aber zuletzt stark verbessert, ebenso wie Alexander Rösch (M 14), der im Weitsprung und über 60 m Hürden vorne mitspielen will. Die Wettkämpfe in der Messehalle 4 beginnen am Samstag um 10 Uhr und dauern bis gegen 17 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ortsname Merklingen wird auf Twitter für rechte Parolen missbraucht

Tweets mit fremdenfeinlichen Äußerungen unter dem Schlagwort „#Merklingen“. Bürgermeister Sven Kneipp: „Wir können da drüber stehen.“ weiter lesen