Ghebreslassie und Keitany gewinnen New Yorker Marathon

Langstreckenläufer Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea und die Kenianerin Mary Keitany haben den Marathon in New York gewonnen.

|
Ghirmay Ghebreslassie gewinnt den New York Marathon in 2:07:51 Stunden. Foto: Peter Foley

Langstreckenläufer Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea und die Kenianerin Mary Keitany haben den Marathon in New York gewonnen.

Der 20 Jahre alte Ghebreslassie brauchte 2:07:51 Stunden für die 42,195 Kilometer lange Strecke und wurde zum jüngsten Sieger in der Geschichte des New Yorker Sportereignisses, wie die Organisatoren mitteilten. 2015 war Ghebreslassie Weltmeister im Marathonlauf geworden.

Hinter dem 20-Jährigen kamen bei den Männern der Kenianer Lucas Rotich (2:08:53) und der US-Amerikaner Abdi Abdiranham (2:11:23) ins Ziel. „Man muss voll an sich glauben“, sagte Ghebreslassie nach dem Rennen. „Wenn man den Glauben an sich verliert, ist es hoffnungslos.“

Bei den Frauen gewann die 34 Jahre alte Kenianerin Keitany den Titel schon zum dritten Mal in Folge. Sie brauchte 2:24:26 Stunden und landete damit vor der ebenfalls aus Kenia stammenden Sally Kipyego (2:28:01) und der US-Amerikanerin Molly Huddle (2:28:13). „Dreimal zu gewinnen ist nicht einfach“, sagte Keitany. „Das bedeutet mir viel.“

Die Gewinner bekommen ein Preisgeld von je 100 000 Dollar (etwa 90 000 Euro).

Rund 50 000 Läufer nahmen an dem 46. New York Marathon teil, der traditionell durch alle fünf Stadtteile ging, in Staten Island anfing und im Central Park endete. Damit seien es so viele Teilnehmer wie noch nie bei einem Marathon gewesen, hieß es von den Veranstaltern.

Webseite des New York Marathons

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen