Geldstrafe für Kyrgios - Alexander Zverev im Achtelfinale

|
Nick Kyrgios muss eine Geldstrafe von 31 085 Dollar (26 300 Euro) zahlen. Foto: Ng Han Guan  Foto: 

Tennisprofi Nick Kyrgios muss wegen unsportlichen Verhaltens beim ATP-Turnier in Shanghai eine Geldstrafe von 31 085 Dollar (26 300 Euro) zahlen.

Der 22 Jahre Australier hatte bei seinem Auftaktmatch gegen den Amerikaner Steve Johnson den ersten Satz mit 6:7 (5:7) verloren und danach den Platz verlassen. Laut Reglement hätte er sich im Falle einer Verletzung sofort von einem Arzt untersuchen lassen müssen.

Kyrgios verlor sein Preisgeld für die erste Runde (21 085 Dollar) und bekam zusätzlich eine Strafe von 10 000 Dollar. Später entschuldigte er sich bei seinen Fans. Er habe Magen-Darm-Probleme gehabt und außerdem Schmerzen in der Schulter.

Alexander Zverev ist in Schanghai unterdessen ins Achtelfinale eingezogen. Vier Tage nach seinem Halbfinal-Aus in Peking gegen Kyrgios gewann der 20 Jahre alte Hamburger am Mittwoch sein Zweitrundenmatch gegen Aljaz Bedene im Schnelldurchgang. Der Brite gab im ersten Satz beim Stand von 0:4 auf. Zverev, der in Shanghai an Nummer 3 gesetzt ist, trifft im Achtelfinale auf den Argentinier Juan Martin del Potro. Das Hartplatzturnier ist mit 5,925 Millionen US-Dollar (etwa 5 Millionen Euro) dotiert.

Homepage Shanghai Rolex Masters

ATP-Profi Zverev

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mordprozess: Lebenslang für den Beifahrer, neun Jahre für den Fahrer

Im Hechinger Mordprozess wurden am Mittwochvormittag die Urteile gesprochen. Der Beifahrer im Tatfahrzeug bekommt lebenslang, der Fahrer neun Jahre Jugendstrafe. weiter lesen