FIFA ermittelt gegen Kosovo und Kroatien

Der Fußball-Weltverband FIFA hat Ermittlungen gegen Kosovo und Kroatien wegen extremistischer Sprechchöre ihrer Fans eingeleitet. Die FIFA eröffnete Disziplinarverfahren, wie ein FIFA-Sprecher auf Anfrage bestätigte.

|
Die Fans der beiden Nationalmannschaften sollen beim WM-Quali-Spiel anti-serbische Slogans gesungen haben. Foto: Armando Babani
Der Fußball-Weltverband FIFA hat Ermittlungen gegen Kosovo und Kroatien wegen extremistischer Sprechchöre ihrer Fans eingeleitet. Die FIFA eröffnete Disziplinarverfahren, wie ein FIFA-Sprecher auf Anfrage bestätigte.

Beide Verfahren seien noch im Gange. Wann es ein Urteil geben könnte, war zunächst unklar. Die Fans der beiden Nationalmannschaften sollen vor knapp zwei Wochen beim WM-Qualifikationsspiel im albanischen Shkodra anti-serbische Slogans gesungen haben. Kroatien hatte die Partie mit 6:0 gewonnen.

Das Spiel fand in Albanien statt, weil das kleine Kosovo keine Stadien hat, die den FIFA-Standards genügen. Schon bei der Fußball-EM in Frankreich waren kroatische Fans wiederholt auch mit rassistischen Gesängen und Ausschreitungen aufgefallen, wofür der kroatische Verband HNS unter anderem mit einer Geldstrafe von 100 000 Euro belegt worden war.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Das Donauufer soll schöner und sicherer werden

Das Donauufer soll schöner und sicherer, der Fluss erlebbarer  werden. Die Stadträte drücken aufs Tempo und setzen sich gegen die Verwaltung durch. weiter lesen