Ferrero bleibt Zverev-Coach - „Hart schlagen, wie er kann“

|
Juan Carlos Ferrero wird Alexander Zverev auch 2018 weiter trainieren. Foto: Manuel Bruque  Foto: 

Wenn Alexander Zverev am Abend (21.00 Uhr) bei den ATP Finals in London gegen Roger Federer gewinnt, kann er ins Halbfinale der Tennis-WM vorstoßen. Unterstützt wird er dabei von seinem spanischen Coach Juan Carlos Ferrero.

Im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur schätzte der 37-Jährige die Chancen von „Sascha“ ein und berichtete über die Zukunft der Zusammenarbeit mit Deutschlands Tennis-Star.

Wie wahrscheinlich ist es, dass Zverev den 19-maligen Grand-Slam-Turniersieger besiegen kann?

Juan Carlos Ferrero: Die Chancen stehen gut. Roger ist der beste Spieler der Geschichte. Er gewinnt fast jedes Spiel. Aber eines der vier Matches, die er in diesem Jahr verloren hat, war gegen Sascha. Sascha weiß, dass er eine Chance haben wird, wenn er sein Bestes gibt.

Wie muss er denn spielen?

Ferrero: Roger versucht immer, das Match unter seine Kontrolle zu bringen. Deshalb muss er gut servieren, das ist eine große Waffe von Sascha. Und von der Grundlinie muss er den Ball so hart schlagen, wie er kann.

Sein erstes Spiel hat Zverev gegen Marin Cilic gewonnen. Was sind seine Ziele in dem Turnier?

Ferrero: Natürlich ist es gut, hier diese Erfahrung zu sammeln. Aber immer, wenn er bei einem Turnier antritt, will er das Turnier gewinnen.

Sie hatten mit ihm eine Zusammenarbeit bis zum Saisonende vereinbart. Geht es danach weiter?

Ferrero: Ich werde bei den Grand Slams, den Masters und einigen anderen Turnieren dabei sein. Ich werde zwanzig Wochen im Jahr mit ihm arbeiten. Das haben wir vereinbart. Vielleicht wird es auch mehr.

ZUR PERSON: Juan Carlos Ferrero (37) war früher Tennisprofi und zwischenzeitlich Erster der Weltrangliste. In Spanien betreibt er eine Tennisakademie und ist Turnierdirektor. Zverev wird auch von seinem Vater trainiert.

ATP Finals

Spielplan der ATP Finals

Vergleich von Federer und Zverev

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen