Federer als zweiter Profi für Tennis-WM qualifiziert

|

Wimbledonsieger Roger Federer hat sich als zweiter Tennisspieler nach French-Open-Champion Rafael Nadal für die ATP-WM in London qualifiziert. Das teilte die Herren-Organisation ATP mit.

Bei dem Turnier vom 12. bis 19. November treten die besten acht Spieler der Saison an. Federer hat die Veranstaltung bereits sechsmal gewonnen und steht vor seiner 15. Teilnahme.

Im vergangenen Jahr fehlte er wegen seiner sechsmonatigen Verletzungspause. Der 35 Jahre alte Schweizer hat in diesem Jahr vor seinem achten Wimbledon-Titel bereits bei den Australian Open, in Indian Wells, Miami und Halle/Westfalen gewonnen.

In der für die Qualifikation maßgeblichen Jahreswertung folgt der österreichische Aufsteiger Dominic Thiem auf Platz drei vor dem French-Open-Finalisten Stan Wawrinka aus der Schweiz. Der unterlegene Wimbledon-Finalist Marin Cilic aus Kroatien ist Fünfter vor Deutschlands Top-Talent Alexander Zverev, dem Serben Novak Djokovic und dem Weltranglisten-Ersten Andy Murray aus Schottland.

Jahres-Rangliste

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

1972 war es noch die Einkreisung: Geschichte wiederholt sich

Wie Wolf-Dieter Freyberger, Eugen Weimar und Edi Hartmann die Einkreisung 1972 erlebt haben und was sie zum jetzt geplanten Ausstieg sagen. weiter lesen