Deutsches Trio darf in der NFL ran

|

Wenn die National Football League NFL heute gleich mit dem Topspiel zwischen Titelaspirant Denver Broncos und Meister Baltimore Ravens in ihre neue Saison startet, sind die drei deutschen Profis noch Zuschauer. Doch ab Sonntag greifen Right Tackle Sebastian Vollmer mit den New England Patriots in Buffalo und Liga-Neuling Björn Werner mit den Indianapolis Colts gegen Oakland ins Geschehen ein. Und mit New-York-Giants-Defensive-Tackle Markus Kuhn will der dritte Deutsche ebenfalls so schnell wie möglich auf die große Football-Bühne zurück.

Nachdem sich Kuhn im November einen Kreuzbandriss zuzog, hat er noch Trainingsrückstand. Der 27-Jährige aus Weinheim hofft aber, in wenigen Wochen wieder Jagd auf die gegnerischen Quarterbacks machen zu können. Mit Vollmer, Kuhn und Werner ist die reichste Liga der Welt (Umsatz: rund zehn Milliarden Dollar in dieser Saison) so deutsch wie noch nie. Und alle drei "Germans" haben mit ihren Teams realistische Playoff-Chancen. Kuhn strebt sogar ein Heimspiel im Super Bowl an. Das Finale wird am 2. Februar 2014 im MetLife-Stadium von New Jersey ausgetragen. Mit Werner wurde im Frühjahr erstmals ein Deutscher in der ersten von sieben Runden der besten College-Spieler gedraftet. Die Colts sicherten sich die Dienste des Berliners für die kommenden vier Jahre für knapp acht Millionen Dollar.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen