Deutsche jubeln trotz Lochs Patzer

|

Während der Rodel-Olympiasieger Felix Loch zwei Wochen vor der Heim-WM als Vierter erstmals das Podest verfehlt hat, feierte Tatjana Hüfner auf der legendären Naturbahn von St. Moritz überlegen ihren dritten Saisonsieg und baute ihre Führung im Gesamtweltcup aus. Überraschungssieger bei den Herren wurde Andi Langenhan, der nach zweimaliger Laufbestzeit einen deutschen Vierfach-Triumph vor David Möller, Johannes Ludwig und Loch anführte. Trotzdem reicht dem Sohn von Bundestrainer Norbert Loch im lettischen Sigulda (18./19. Februar) schon ein zweiter Platz, um als erster Deutscher seit 22 Jahren den Gesamtweltcup zu gewinnen.

Spannend bleibt es im Doppelsitzer, wo Tobias Wendl/Tobias Arlt aufgrund eines dritten Platzes die Führung im Gesamtweltcup an die Österreicher Andreas und Wolfgang Linger abgeben mussten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen