Den Titel im Visier

|

Unterwasserrugby - das ist ein gewiss nicht alltäglicher Sport. Der WSC Langenau praktiziert ihn - und dies mit einigem Erfolg. Dank des 9:0-Erfolges gegen den TC Offenburg und des 1:0 gegen den zuletzt stark auftretenden Kontrahenten 1. TSC Pforzheim II ist dem WSC vor dem letzten Doppelspieltag der zweite Platz in der Landesliga nicht mehr zu nehmen. Doch die Ambitionen der "harten Kerls unter Wasser" sind noch größer. Nun wird der Meistertitel angepeilt. Der kann aus eigener Kraft geholt werden - mit einem Sieg im direkten Duell gegen den einen Punkt besser platzierten Spitzenreiter TSV Malsch II. Der letzte Spieltag findet in sieben Wochen statt.

Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten - der Spielaufbau wirkte anfangs etwas unstrukturiert - bekamen die Langenauer die Begegnung gegen Offenburg in den Griff. Deutlich stärker war die Gegenwehr der Pforzheimer im zweiten Spiel, das Pflüger mit seinem Treffer für Langenau entschied.

WSC-Tore: J. Pflüger (3), Döhner, Höhe, Buntz, Hamich, Schuler, Paul, Rohrmeyer (je 1).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kostenlos Bus fahren an vier Adventssamstagen

Alle Ulmer Fraktionen wollen den baustellengeplagten Handel vor Weihnachten unterstützen. Der Nahverkehr soll an Adventssamstagen kostenlos sein. weiter lesen