Das Kribbeln beginnt

|
EM-Auftakt heute gegen Spanien: Bundestrainer Giovanni Guidetti und sein Team. Foto: dpa

Es ist angerichtet. Vor dem Auftaktspiel der deutschen Volleyballerinnen bei der 28. EM gegen Spanien (heute, 17 Uhr, live auf Sport 1)sind bereits 7000 Karten verkauft. 10 500 Zuschauern bietet das Gerry-Weber-Stadion im ostwestfälischen Halle Platz. Die Resonanz unter den Volleyball-Fans ist gut.

Auch bei der deutschen Mannschaft hat das Kribbeln vor der Heim-WM längst begonnen. "Da ist jetzt schon eine leichte Aufregung zu spüren", sagt Mannschaftsführerin Margareta Kozuch. "Es ist halt schon etwas anderes als bei den Turnieren, die wir davor im Sommer gespielt haben." Die 27-Jährige, die bereits 279 Länderspiele auf dem Buckel hat, wird dank ihrer zentralen Funktion in der Mannschaft und ihres blendenden Aussehens bei den kontinentalen Titelkämpfen ganz besonders im Blickpunkt stehen.

Die weiteren deutschen Vorrunden-Gegner sind die Niederlande (Samstag, 17 Uhr) und die stark aufgekommenen Türkinnen (Sonntag, 18 Uhr). Nur der erste Gruppenplatz führt direkt ins Viertelfinale. Die Zweiten und Dritten der vier Gruppen müssen sich in Play-off- Matches erst qualifizieren. Sollte das deutsche Team nur Gruppen-Zweiter werden, drohen im Viertelfinale die Russinnen als Gegner.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen