"Aus Fehlern lernen"

|

Als WM-Abschluss steht morgen der Herren-Slalom an. In seiner Parade-Disziplin rechnet sich Felix Neureuther große Chancen aus. "Ich werde aus den Fehlern im Riesenslalom lernen und meine Lehren daraus ziehen", sagte der Garmischer gestern nach Rang zehn. Als sein größter Konkurrent gilt der Österreicher Marcel Hirscher, der von rund 60 000 erwarteten Zuschauern unterstützt werden soll. "Schauts euch die Ergebnisse im Vorfeld an und dann sehts ihr, was zu erwarten ist", meinte Neureuther auf die Frage, was er für den Slalom erwarten würde. Der 28-Jährige geht als Zweiter der Slalom-Weltcup-Wertung ins Rennen. Außenseiter-Chancen besitzt Fritz Dopfer, der für Neureuther eine "unheimliche Triebfeder" im Training ist.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerkschaft der Polizei: Mobbing, Schulden, Rechtsstreitigkeiten

Nach Außen steht die GdP für Solidarität, Recht, Ordnung. Intern treiben den Landesbezirk Baden-Württemberg  Mobbingvorwürfe, Rechtsstreitigkeiten und Finanzprobleme um. weiter lesen