"Abstiegskämpfe sind für uns nichts Neues"

Ein Sieg am Samstag (16 Uhr) in der Blauringhalle gegen den THC Hanau, und die Hockeyspieler des SSV 46 bleiben doch noch in der Hallen-Regionalliga. Kapitän Tobias Kaniak ist guten Muts, dass es klappt.

|

Haben Sie als Kapitän des SSV 46 ein gutes Gefühl vor dem entscheidenden Spiel gegen Hanau? In der Vergangenheit gabs bei ähnlichen Konstellationen so manche Panne.

TOBIAS KANIAK: Die Gegebenheiten sprechen für uns. Wir spielen in eigener Halle, in der am Samstag einiges los sein wird. Das wird uns helfen. Im übrigen sind wir wegen der häufigen Mannschafts-Reduzierung im Hallenhockey Abstiegskämpfe gewohnt. Das ist also für uns nichts Neues.

Den Rechenschieber wird man nach dem Saisonabschluss hoffentlich nicht brauchen, wenn auch noch vier Teams im Kampf gegen den Abstieg involviert sind.

KANIAK: Wir haben es gegen die Hanauer, die wir bei einem Sieg nach Punkten überflügeln, ganz allein in der Hand, die Regionalliga zu halten. Bei einem Unentschieden kommt es darauf an, wie Darmstadt in Bad Kreuznach abschneidet. Spielen die Darmstädter auch remis, dann sind wir im Vorteil. Verlieren Darmstadt und wir, dann kommt es auf die Höhe der jeweiligen Niederlagen an.

In der Vorrunde gab es in Hanau eine saftige 3:8-Abreibung. Waren die Hessen damals so stark?

KANIAK: Das war kein gutes Spiel von uns, obwohl wir 2:0 vorne gelegen sind. Wir sind denen taktisch auf den Leim gegangen und haben uns regelrecht auskontern lassen.

Wieso ist der SSV 46 , der als Aufsteiger doch recht optimistisch in die Saison gegangen war, überhaupt in solch eine Bredouille gekommen?

KANIAK: Wir haben mit unserer zum Teil doch recht jungen Mannschaft einiges an Lehrgeld bezahlen müssen. Anfangs haben wir uns recht knappe Niederlagen, die zum Teil unnötig gewesen sind, eingefangen. Während es hinten eigentlich meist klappte, haben wir vorne einfach zu wenig Tore geschossen. Im übrigen hatten wir auch viel Verletzungspech wie die Ausfälle von Christian Pluta, Julian Bredt und zuletzt auch Tim Gulde zeigen.

Bleibt die Mannschaft unabhängig von der Spielklasse in der jetzigen Formation beisammen?

KANIAK: Leider nein. Simon Gulde macht ein Praktikumssemester in Hamburg. Eike Suchner hat sein Studium der Wirtschaftsmathematik beendet, arbeitet jetzt in Stuttgart und schließt sich wieder seinem Stammklub TSV Ludwigsburg an.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bühler pachtet das Bootshaus

Marcus Bühler vom „Pfugmerzler“ steigt auf dem Restaurantschiff an der Donau ein. Er bringt auch neue Köche mit. weiter lesen