Alonsos Leiden setzt sich fort

|
Für Fernando Alonso läuft es bei McLaren-Honda nicht rund. Foto: Manu Fernandez

Die Leidenszeit von Fernando Alonso in der Formel 1 geht zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Barcelona weiter. Das erste freie Training zum Großen Preis von Spanien am Sonntag endete für den zweimaligen Weltmeister ganz schnell.

Motorprobleme stoppten seinen McLaren-Honda. Der Kommandostand forderte Alonso auf, sofort das Aggregat abzustellen. Als der Wagen mit einem Kran von der Strecke gebracht wurde, floss Öl aus dem in der Luft hängenden Wagen.

Alonso nahm das Ganze mit Humor. Als er auf einem Motorroller zurück ins Fahrerlager gebracht wurde, lächelte der 35-Jährige und winkte seinem Heimpublikum zu. Anschließend fuhr er sofort ins Hotel. Wenig später verbreitete er via Instagram ein Bild mit seinem Tennistrainer und der Botschaft: „Den Körper aktiv halten“.

Es war nicht der erste Rückschlag in diesem Jahr für den Asturier. Als einziger Pilot im Fahrerfeld kam er in den bisherigen vier Rennen in diesem Jahr nicht ins Ziel. Beim Grand Prix in Sotschi war für ihn der Arbeitstag schon nach der Einführungsrunde beendet.

Vor seinem Heim-Grand Prix hatte Alonso offengelassen, ob er seinen Vertrag bei seinem Rennstall nach drei Jahren verlängert. „Ich werde im September, Oktober darüber nachdenken, was ich nächstes Jahr mache“, hatte er am Donnerstag gesagt. Wenn bis dahin das Team die Möglichkeit habe, Rennen zu gewinnen, „wäre ich mehr als froh zu bleiben“. Danach sieht es aber nicht aus.

Tröstend für ihn ist die Aussicht, dass sein Rennstall ihm am 28. Mai einen Start beim legendären Indy500 in Indianapolis ermöglicht und ihm durchaus Siegchancen eingeräumt werden. Dafür darf Alonso den zeitgleichen Großen Preis von Monaco auslassen. Gleich nach dem Rennen am Sonntag in Barcelona fliegt er mit McLaren-Chef Zak Brown nach Indianapolis. Am Montag steht dort das erste freie Training an.

Vorschau-Stimmen zum GP Spanien

News Circuit de Barcelona-Catalunya

Fakten zur Rennstrecke

Formel-1-Fahrerfeld

Regeländerungen zur Saison 2017

Mercedes-Teamchef Wolff auf mercedesamgf1.com

Vorschau Red Bull

Vorschau Ferrari

Alonso in der PK nach erstem Test mit IndyCar

Alonso bei Testfahrt im IndyCar

Alonso Bild bei Instagram

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kritik an Plänen für den Ulmer Bahnhofplatz

Was die Ulmer Stadtverwaltung am Bahnhofplatz vorhat, gefällt nicht allen Stadträten. Kritik ernten vor allem das Dach und die Haltestellen. weiter lesen