Rehm: Kaum noch Hoffnungen auf Doppelstart in London

|
Markus Rehm würde bei der WM in London gern bei den behinderten und nichtbehinderten Leichtathleten antreten. Foto: Bernd Thissen  Foto: 

Paralympics-Sieger Markus Rehm hat kaum noch Hoffnung auf einen Doppelstart bei den Weltmeisterschaften der behinderten und nichtbehinderten Leichtathleten in London.

„Wir haben mehrfach Kontakt zur IAAF (Leichtathletik-Weltverband, d. Red.) aufgenommen, aber es gestaltet sich schwierig“, sagte Prothesen-Springer Rehm der Deutschen Presse-Agentur: „Es wird immer weiter rausgezögert, ob mutwillig weiß ich nicht. Aber es ist schade, weil es bei den deutschen Meisterschaften auch funktioniert.“

Dort legte der dreimalige Paralympicssieger und Weltrekordler in Erfurt mit 8,19 Metern außer Konkurrenz den weitesten Sprung hin. Seit Jahren kämpft der Leverkusener vergeblich darum, auch bei internationalen Meisterschaften zumindest in getrennter Wertung starten zu dürfen. „Vielleicht würde es auf einem anderen Weg schneller gehen, aber das ist nicht meine Art“, sagte der 28-Jährige mit Blick auf den Südafrikaner Oscar Pistorius, der einst seinen Start bei Olympia 2012 eingeklagt hatte.

Im Olympiastadion von London finden vom 14. bis 23. Juli die Weltmeisterschaften der Para-Athleten statt. Vom 4. bis 13. August steigt dann die WM der Nichtbehinderten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-