Überraschende WM-Auftaktpleiten für Niederlande&Frankreich

|
Die Niederlande verlor zum Auftakt 22:24 gegen Südkorea. Foto: Marijan Murat  Foto: 

Vize-Weltmeister Niederlande hat zum Auftakt der Handball-WM der Frauen eine überraschende Pleite erlebt. Der Olympia-Vierte von Rio verlor in Leipzig sein erstes Spiel in der deutschen Vorrundengruppe D gegen Südkorea mit 22:24 (11:14).

Auch elf Treffer der früheren Oldenburgerin Lois Abbingh reichten dem Favoriten nicht zum Erfolg gegen die Asiatinnen, die am Sonntag zweiter Turniergegner der DHB-Auswahl sind. Der WM-Gastgeber hatte bereits am Freitag seine Auftaktaufgabe gegen Kamerun mit 28:15 souverän gelöst.

Die Tabellenführung in der Gruppe D eroberte nach dem ersten Spieltag Serbien durch einen 43:23 (22:11)-Kantersieg gegen China. Der Vize-Weltmeister von 2013 ist am Dienstag dritter Vorrundengegner der deutschen Mannschaft.

Eine weitere Überraschung gab es in der Gruppe A, wo der Olympia-Zweite Frankreich zum Auftakt Slowenien mit 23:24 (10:13) unterlag. Ebenfalls einen Fehlstart legte Dänemark hin. Der dreimalige Europameister verlor in der Gruppe C gegen Montenegro mit 24:31 (12:17).

Olympiasieger Russland startete dagegen standesgemäß in die Endrunde: Gegen Tunesien hieß es am Ende 36:16 (14:9). Auch Titelverteidiger Norwegen gab sich beim 30:22 (21:11) gegen Ungarn keine Blöße. Der WM-Dritte Rumänien hatte ebenfalls keine Anlaufschwierigkeiten und kam gegen Paraguay zu einem klaren 29:17 (16:7).

WM-Spielplan

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen