MT Melsungen startet mit Sieg in EHF-Gruppenphase

|

Die MT Melsungen ist mit einem Sieg in die Gruppenphase des EHF-Pokals gestartet und hat nach dem verkorksten Rückrundenauftakt neues Selbstvertrauen getankt.

Der Handball-Bundesligist gewann gegen Benfica Lissabon mit 33:22 (15:11). Beste Werfer waren vor etwa 3500 Zuschauern in der nicht ausverkauften Kasseler Rothenbachhalle Michael Allendorf und Momir Rnic mit jeweils sechs Toren.

Die Nordhessen wollten von Beginn an die Schlappe aus dem Hessen-Derby unter der Woche vergessen machen und präsentierten sich entsprechend entschlossen. Vom Anpfiff an spielte die MT hochkonzentriert und war sowohl in Abwehr als auch im Angriff sehr beweglich. Zudem war Torhüter Johan Sjöstrand ein exzellenter Rückhalt.

Nach Wiederanpfiff spielte Melsungen vor allem in der Abwehr aggressiv weiter. Die Portugiesen scheiterten ein ums andere Mal. So bauten die Gastgeber ihre Führung auch dank der zahlreichen Tempogegenstöße beständig aus und siegten am Ende gegen sich aufgebende Gäste souverän.

Spiel-Übersicht

Kader MT Melsungen

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen