Kretzschmar fordert mehr Engagement für Frauenhandball

|
Der ehemalige Handball-Nationalspieler Stefan Kretzschmar macht sich für den Frauen-Handball stark. Foto: Daniel Karmann  Foto: 

Der frühere Weltklasse-Spieler Stefan Kretzschmar wünscht sich in Deutschland mehr Engagement für den Frauenhandball.

Dieser werde vom Deutschen Handballbund „etwas stiefmütterlich behandelt“, sagte Kretzschmar im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“. „Wir brauchen jedes Kind. Also ist es wichtig, den Mädchen- und Frauen-Handball zu fördern, die Rolle der Frau im Handball aufzuwerten“, sagte der 44-Jährige.

Vor allem die Frauen-WM im eigenen Land im Dezember sieht er als große Chance an. Dafür müsse das Turnier aber auch im Fernsehen übertragen werden, zum anderen brauche die WM eine entsprechende Vermarktung. „Wir haben doch enorm viele hübsche Handball-Mädels. Da lässt sich zum Beispiel in Sachen Mode viel machen“, sagte Kretzschmar. „Männerhandball ist athletisch, Frauenhandball ist sexy.“

Infos zum DHB

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Weihnachtsmarkt eröffnet am Montag

Kürzer, größer, sicher: 26 Tage dreht sich ab Montag auf dem Ulmer Münsterplatz alles um Glühwein, Wurst und Co. Betonwände sollen vor Terror schützen. weiter lesen