Göppingen geht bei Löwen unter

Bei den Rhein-Neckar Löwen blamierte sich Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen am Mittwoch mit einer 14:25-Niederlage. Balingen-Weilstetten feierte parallel ein 32:25 über Lübbecke, Stuttgart verlor erneut.

|

Nach drei Spieltagen zierte der HBW Balingen-Weilstetten Anfang der Woche das Ende der Bundesliga-Tabelle. Nicht viel besser stand der Gegner da, der TuS N-Lübbecke wies ebenfalls 0:6 Punkte auf. Nach der Partie war die Laune beim Gastgeber deutlich besser. Die Mannschaft von Markus Gaugisch bezwang die Ostwestfalen deutlich mit 32:25 (14:11) und gab die Rote Laterne damit an den Kontrahenten weiter.

Während Lübbecke nun bereits vier Niederlagen auf dem Konto hat, sind es beim TVB 1898 Stuttgart spielplanbedingt erst drei, doch der Aufsteiger aus dem Remstal, bei dem Torhüter Dragan Jerkovic mit einem Handbruch wochenlang fehlen wird, muss aufpassen, dass er sich nicht gleich weit hinten in der Tabelle einnistet. In Melsungen hielt der Neuling lange mit, doch am Ende gewann der Ex-Verein von Bittenfelds Spielmacher Michael Schweikardt mit 30:26 (16:12). An alter Wirkungsstätte steuerte der Regisseur sechs Treffer bei für die Gäste, die nun vor dem Aufsteigerduell mit Leipzig am Samstag in Stuttgart unter Druck stehen - zumal das Team aus dem Osten gestern für die große Überraschung sorgte und Nachbar SC Magdeburg mit 26:25 (12:11) in die Knie zwang.

Weitaus deutlicher endete das badisch-schwäbische Derby in Mannheim. Champions-League-Teilnehmer Rhein-Neckar Löwen ließ Frisch Auf Göppingen nicht den Hauch einer Chance und feierte mit dem hohen 25:14 (14:8)-Erfolg auch den vierten Saisonsieg hintereinander. Der neue Löwen-Keeper Darko Stanic, in Göppingen in Ungnade gefallen nach einer Absage im Sommer 2012 trotz Vertragsunterschrift, zog den Werfern des Gastes den Zahn, nur sechs Tore im zweiten Spielabschnitt stellen ein Armutszeugnis dar. Nicht nur Frisch-Auf-Trainer Magnus Andersson, der mehrere Ausfälle kompensieren musste, war bedient. Der Schwede kritisierte das schwache Zweikampfverhalten seiner Spieler, die es am Samstag gegen den Bergischen HC besser machen sollen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen