Füchse Berlin in Wetzlar mit Bundesliga-Auftaktsieg

|

Beste Werfer vor 4083 Zuschauern waren Nationalspieler Fabian Wiede und Petar Nenadic mit je sieben Toren. Für die Gastgeber traf Philipp Weber (8) am häufigsten.

Eine Schrecksekunde gab es bei der Verletzung von Drago Vukovic. Der linke Rückraumspieler der Füchse hatte seine Zunge verschluckt und wurde bewusstlos in die Unfallklinik gebracht.

Die Berliner um den Ex-Wetzlarer Steffen Fäth wurden von Beginn ihrer Favoritenrolle gerecht. Die vom großen Verletzungspech geplagten Mittelhessen, für die Neuzugang Emil Berggreen erst kurz vor Anpfiff die Spielberechtigung erhalten hatte, kamen nur schwer in die Partie. Zudem hielt Berlins Nationaltorwart Silvio Heinevetter überragend.

Nach der Pause kämpfte sich Wetzlar dank der starken Weber, Kristian Björnsen und Torhüter Benjamin Buric heran. Als die Gastgeber in der 44. Minute erstmals in Führung gingen, bahnte sich eine Überraschung an. Doch die Füchse hielten dem Druck stand und spielten ihre Qualität gegen Ende aus.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wegen vollgelaufener Keller: Stadt soll Entwässerungssystem prüfen

Die Stadt soll das Problem der voll gelaufenen Keller am Kuhberg ernst nehmen, fordern rund 300 Unterzeichner einer Unterschriftensammlung. Die Ulmer Gemeinderats-Fraktionen stellen sich auf die Seite der Bürger. weiter lesen